30.01.2020
Poppe, kaate, danze ..

Köln - Köln erhielt den Zuschlag für das fünfte Spielcasino in NRW. „Wir wollen das Glücksspiel in geordnete Bahnen lenken, statt illegalem Casino-Spiel und Online-Poker", so Innenminister Jäger. Das schrieb der KStA am 30.01.2013.

Kommentar: Jetzt, 7 Jahre später, ist das Casino mausetot. Die Stadt der tausend illegalen Wettbüros, Automatenschwindler und Hinterzimmerzocker wollte mit einem ordentlichen Casino Geld verdienen. Die Rede war von 5 Mio Euro im Jahr für die Stadtkasse.

Aber schon 2013 war offensichtlich, dass die vorhandenen Casinos in NRW einen Umsatz-Rückgang von jährlich 10% verzeichnen, das Gewerbe war dauerhaft im Sinkflug. Wer kam eigentlich auf die brillante Idee, auch dann noch in das Geschäft einzusteigen? (rb/MF)