Köln-Holweide
Seite 39 von 39
01.05.2007
Verbrecherkarriere mit 14

Holweide .. "Los, gib mir Dein Handy, sonst schlag´ich Dich zusammen!" Geradezu routinemäßig hatte der Junge zusammen mit seinem ebenfalls polizeibekannten Freund (16) in Holweide ein Kind (13) solchermaßen bedroht. Wenige Minuten später jedoch klickten nahe dem Tatort an der Wichheimer Straße bereits die Handschellen ...

Wie schon des Öfteren hatte das räuberische Duo sich sein jüngeres Opfer in einer Straßenbahn der Linie 4 "ausgeguckt". Beim Aussteigen an der Haltestelle Wichheimer Straße hatten die beiden den Jungen - wie bei ihnen üblich - zunächst scheinheilig nach der Uhrzeit gefragt. Die Gewaltandrohung und Forderung nach Herausgabe des Mobiltelefons folgte auf dem Fuße.

Eingeschüchtert hatte der 13-Jährige zwar sein Mobiltelefon letztlich herausgegeben, anschließend jedoch die Polizei alarmiert. Aufgrund der sehr genauen Täterbeschreibung konnten die eintreffenden Beamten die Flüchtigen noch in Tatortnähe aufgreifen. Vergeblich versuchte der 14-Jährige, das Handy verrschwinden zu lassen". Die Polizisten fanden die Beute unter einem geparkten Auto. Das Handy wurde dem rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben ..

Kommentar:  Es fängt auf dem Schulweg an und hört bei der Schutzgeld-Erpressung nicht auf: Drohung, Angst und Schweigen bereiten dem verbrecherischen Übergriff den Boden. Dem begegnet man am besten mit sofortigen Anzeigen und einer guten Personenbeschreibung. Wer schweigt, ist nicht aus dem Schneider, sonst kriegt nur in der nächsten Runde wieder was auf's Maul. (rb/MF)

Seite 39 von 39