01.03.2019
Pulvermühlen an der Strunde

Herrenstrunden - Im Rahmen des Regionale 2010-Projektes "RegionGrün - Entlang der Strunde" legten Mitglieder des "Vereins für Landschaft und Geschichte" das Bodendenkmal einer alten Pulvermühle in der Nähe von Gut Schiff frei.

Der Kölner Kaufmann Wilhelm Josef Wecus kaufte im Jahre 1761 das Gut Schiff. Dann beantragte er die Konzession zum Bau einer Pulvermühle. Durch den hier vorkommenden Faulbaum gab es genug Rohmaterial für die Herstellung von Schwarzpulver.

Der Boom endete mit der Entwicklung moderner Sprengstoffe. 1910 wurde der Betrieb eingestellt und die Mühlen verschwanden. Nur das Staubmühlchen ist durch die Grundmauern, den Schutzwall und das Bachbett der abgeleiteten Strunde noch erkennbar. (KR)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen