18.11.2018
1:0 für AKK

BRD - CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer (kurz AKK) spricht sich dafür aus, die Regelungen für die doppelte Staatsbürgerschaft zu kippen. Der Doppelpass funktioniere nur, wenn er nicht missbraucht werde.

Der türkische Staatspräsident Erdogan aber schüre unter den Deutschtürken Loyalitätskonflikte. Damit habe der Doppelpass seinen Zweck verfehlt. Stattdessen plädiert sie für das Modell eines sogenannten Generationenschnitts.

Damit könnten die Kinder von Einwanderern eine doppelte Staatsbürgerschaft erhalten, die Enkelgeneration nicht mehr. 2016 beschloss ein CDU-Parteitag, den Doppelpass abzuschaffen. Bundeskanzlerin Merkel hält an ihm fest. (DLF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen