12.01.2018
Soldatengottesdienst im Dom

Köln - Im Dom feierten am 11.01.18 mehr als 1.000 Soldaten eine gemeinsame Messe mit Kardinal Woelki. Daran nahmen deutsche und ausländische Soldaten teil, die im Erzbistum Köln stationiert sind. Anlass ist der heutige Weltfriedenstag.

Am Rande der Domplatte protestierten Friedensaktivisten gegen den Soldatengottesdienst. Sie werfen der katholischen Kirche vor, für Krieg zu werben. Den Soldatengottesdienst gibt es seit 40 Jahren. Er findet seit 1977 in Köln und seit 1978 im Dom statt. (WDR)

Kommentar: Frieden verkünden und Kanonen segnen, Abtreibung verdammen und im Zölibat leben: Warum soll es der Kirche besser gehen als der Gesellschaft? Wasser predigen und Wein trinken, dusch mich, aber mach mich nicht nass. So sind wir halt .. (rb/MF)

Kommentar von Peacekeeper am 12.01.2018

Wenn einer der Friedensdemonstranten bei einem Waffenhersteller wie Rheinmetall, Heckler & Koch oder Sig-Sauer seine Brötchen verdient, würde das sein Engagement gegen den Soldaten-Gottesdienst unglaubwürdig machen? Er muss ja schließlich auch eine Familie ernähren ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen