12.07.2018
Tot im Winkel

BRD - Jedes Jahr sterben in Deutschland ca. 140 Menschen bei Tote-Winkel-Unfällen. Diskutiert wird darüber schon lange, aber es bessert sich nichts. Dabei wird meist ein Punkt ausgespart:

Kein Autofahrer darf abbiegen, wenn er nicht sieht, wohin er fährt. Der Tote-Winkel-Unfall wird viel zu oft als schicksalhaftes Ereignis dargestellt. Genau das ist er nicht, sondern fast immer grob fahrlässig.

Früher schaute ein Beifahrer aus dem LKW-Fenster und stand beim Zurücksetzen hinter dem LKW. Der wurde aus Kostengründen eingespart. Die Rechnung bezahlen die schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer. (rb/MF)

NRW
ErdoganinKöln
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen