14.09.2017
Cavusoglu attackiert BRD

Ankara - Der türkische Außenminister Cavusoglu führt die Türkei-Kritik von Sigmar Gabriel auf die schlechten Umfragewerte der SPD vor der Bundestagswahl zurück. "Seine Partei begann mit über 30% Unterstützung und ist jetzt auf 22% gefallen.", sagte Cavusoglu in Ankara.

Cavusoglu kritisierte erneut, dass in Deutschland Wahlkampf mit der Türkei betrieben werde. "Gäbe es die Türkei nicht, würden sich deutsche Politiker wohl schwer tun, Stoff für ihren Wahlkampf zu finden", sagte er. "Es ist so, als gehe es bei der Wahl um die Türkei oder als würde die Wahl in der Türkei stattfinden."

Der Außenminister betonte: "Mit Drohungen, Erpressungen oder Druck kann man von der Türkei keine Ergebnisse bekommen." Zwar habe in der Vergangenheit auch die Türkei Deutschland kritisiert. Ankara sei aber stets an einem Ausbau der Beziehungen zu Berlin gelegen gewesen. (T-Online)

Kommentar von Demokrit am 14.09.2017

Es ist gut, dass sich der türkische Außenminister intensiv mit deutscher Politik auseinander setzt. Sollte er bei Erdogan in Ungnade fallen, kommt ihm sein Wissen beim Formulieren des Asyl-Antrages sehr zu statten ..

vom 0209 bis 011017
vom 1709 bis 071017
Dorfaktionstag am 240917
am 031017
am 141017 in der Grundschule Kopernikusstraße
23-271017