16.05.2019
Gedacht für Gastarbeiter

BRD - Nach dem „Deutsch-türkischen Sozialversicherungs- Abkommen“ von 30.4.1964, sind in der Türkei lebende Angehörige von hier lebenden krankenversicherten Türken kostenlos mitversichert.

Voraussetzung ist, dass sich der türkische Berechtigte legal in Deutschland aufhält. Ehefrauen, Kinder und Eltern in der Türkei haben somit im Krankheitsfall Anspruch auf Leistungen aus der deutschen Krankenversicherung.

Die Kostenerstattung erfolgt durch Pauschalbeträge pro Familie, die jährlich neu festgesetzt werden. Bisher wurde das Abkommen nicht außer Kraft gesetzt. Um welche Beträge es sich handelt, können wir nicht belastbar feststellen. (rb/MF)

Kommentar von Jesses am 11.05.2018

Die Krankenversicherungs-Unterstützung beruht auf dem Gastarbeiterabkommen zwischen Deutschland und der Türkei. Das Abkommen wurde 1973 beendet,  Deutschland zahlt die Krankenversicherungs-Unterstützung trotzdem weiter. Nichts ist so schwer abzuschaffen, wie Privilegien. Aus dem selben Grund stimmt auch seit 1973 der Gegensatz von "Menschen" und "Gastarbeitern" nicht mehr. Seitdem handelt es sich um eine freiwillige Zuwanderung und nicht um rassistische Ausgrenzung. Aber auch politische Kampfbegriffe führen ein zähes Leben ..

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen