Seite 2 von 55
16.08.2017
Radkomm bemängelt Sicherheit

Köln - Das Kölner Forum Radverkehr "RADKOMM" wendet sich in einem offenen Brief an OB Reker und übt scharfe Kritik. Anlass ist der Aktionstag der Kölner Polizei letzte Woche, bei dem hunderte Radfahrer kontrolliert wurden.

Der Vorwurf der RADKOMM: Die Stadt kümmere sich nicht genug um die Sicherheit der Radfahrer in Köln. Reker komme ihrer Verantwortung, für Sicherheit zu sorgen, nicht nach. Den ganzen Tag seien Radfahrer kontrolliert worden, Autofahrer dagegen kaum.

Außerdem würden Radarkontrollen für Autos öffentlich angekündigt. Der Verein fordert, dass die Kontrollen von Autofahrern in Köln verschärft werden. Laut Polizei wurden allerdings bei dem Aktionstag auch über 100 Pkw- und Lkw-Fahrer kontrolliert. (Radio Köln)

 

Kommentar von Biker am 16.08.2017

Reker fährt lieber Auto, weil ihr das Radfahren in Köln zu gefährlich ist. Die Polizei kündigt Radarkontrollen für Autofahrer langfristig an, jeder kann sich darauf einstellen. Radfahrer lässt die Polizei gerne in's offene Messer, pardon, unangekündigte Kontrollen laufen. Köln misst eindeutig mit zweierlei Maß.

Seite 2 von 55