kabelmetal

Windeck / Schladern - Kein roter Teppich, aber eine im Abendlicht weiße Bahn und zahllose Lampions wiesen den Gästen im September 2013 den Weg zur Eröffnung der neuen Fest- und Konzerthalle „kabelmetal“.

Mit einem Festakt feierten die Windecker ihren neuen Kulturtempel, auch ein Stück Industriegeschichte, 6 Jahre Arbeit inklusive. Eine fünf Mio Euro schwere Investition und viel bürgerschaftliches Engagement stecken in dem Objekt. (KR)

Kommentar: Die Umgestaltung der Halle kabelmetal wurde vom Architekturbüro Marciniak aus Köln-Dellbrück betreut, das auch im Park-Café im Rheinpark engagiert ist und in der Vergangenheit das Bürgerhaus MüTZe gestaltete. (rb/MF)

Startseite Favoriten
in den Adressen
bäder
Fahrrad
in Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen