Die Dhünntalsperre

Bergisches Land - Im Mülheimer Leitungswasser dürften etliche Liter aus der Dhünntalsperre enthalten sein. Ein Vorteil, denn das Wasser ist weicher und kalkfreier als das mit Uferfiltrat vermische linksrheinische Trinkwasser.

Für die Wasserversorgung der grundwasserarmen bergischen Großstädte Wuppertal, Remscheid und Solingen wurde zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung mit dem Wupperverband Ende der 1950er Jahre der Bau der Dhünntalsperre vereinbart.

Um die Talsperre herum ist eine außergewöhnliche Naturlandschaft, die zugunsten des Natur- und Trinkwasserschutzes nicht zugänglich ist. Ausnahme ist der Tag der offenen Tür, der meist im September ist. Wir weisen rechtzeitig darauf hin. (rb/MF)


Startseite Favoriten
in den Adressen
bäder
Fahrrad
in Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen